über mich

Gärten, die eigenen grüne Oasen

Haus- und Gartenliebhaber aufgepasst! Willkommen auf meinem Blog. Ein schöner Garten ist wie eine Oase und macht viel Freude. Er stellt aber auch einige Herausforderungen dar. Welche Blumen pflanzt man im Frühjahr an, wie lässt sich ein Beet effektiv gestalten, was ist für den Winter zu beachten? Solche und weitere dieser Fragestellungen möchte ich für euch beantworten. Wie sagt man so schön? Der Neider sieht nur das Beet und nicht den Spaten. Lasst eure Nachbarn neidisch werden und eure Familie und Freunde sich in eurem Garten wohlfühlen. Hier soll jeder Gartenliebhaber auf seine Kosten kommen. Es wird also spannend. Fühlt euch eingeladen, in meine Gartenwelt einzutauchen.

Suche

Archiv

letzte Posts

  • Winterdienst und dessen Organisation 14 Dezember 2018

    Der Winterdienst, wie er beispielsweise bei Ihr Gartenzwerg angeboten wird, soll dazu dienen, b

  • Stufenlagerungswürfel 22 Marz 2018

    Der Stufenlagerungswürfel ist ein Instrument, das medizinisch gesehen eine Wohltat für den Rücken sein ka

  • Stoffoutlet das neue Zeitalter 22 Marz 2018

    Ein Stoffoutlet ist das ideale Fachgeschäft für kreative Menschen und solche, die es werden möchten. Dabe

  • Sauna Hersteller 20 Marz 2018

    Der Gang in die Sauna bedeutet Entspannung und Wohlbefinden. Der heiße Dampf lockert die Muskeln und bele

  • Pflanzgefäße aus Keramik 12 Marz 2018

    Hochwertige Pflanzgefäße aus Keramik eignen sich natürlich in erster Linie für Zimmerpflanzen. Aber auch

Gärten, die eigenen grüne Oasen

Natursteine

by Willie Neal

Seit ewigen Zeiten stellen sie die Grundlage für Bauvorhaben der Menschen. Natursteine sind seit Anbeginn der Geschichte ein wichtiges und beliebtes Baumaterial. Wenngleich sie auch heute an Bedeutung verloren haben, werden sie vor allem für den Einsatz im Bereich von Verzierungen und Verschönerungen noch genutzt. Doch was muss bei der Anschaffung von Naturstein beachtet werden und was sollte man bei den jeweiligen Firmen bedenken, die diese Leistungen offerieren? Wir haben hinter die Kulissen der Natursteinindustrie geschaut und wollen hier einige Antworten liefern.

Viel Formen von Natursteinen  

Natursteine gibt es in unzähligen Formen. Am Verbreitesten sind dabei vor allem feste Steine, die zu einem großen Teil für die Verlegung von Gehwegen genutzt werden. Doch auch heute noch werden diese Steine als Fundament für Gebäude genutzt, sodass auch in diesem Bereich noch ein entsprechender Bedarf besteht. Weichere Natursteine, wie Sandstein, werden auch gerne zur Verblendung benutzt, beispielsweise bei der Aumann Baumschule GmbH. Hierzu zählt zum Beispiel auch Schiefer, welcher in dünnen Platten nicht nur zum Decken von Dächern genutzt wird sondern auch zur Verkleidung von Wänden.   

Steine werden aber auch in unbearbeiteter Form für Schüttungen auf Wegen und anderen Flächen verwendet. Auch zerkleinerte Steine sind dabei von Bedeutung. Diese werden in speziellen Brechwerken bis zur Größe von Schutt zermahlen, sodass die Käufer diese Stücke für die unterschiedlichsten Anwendungsbeispiele nutzen können.

Beratung erforderlich

In der Regel sollte jeder Interessent bei der Suche nach Naturstein eine Anfrage bei den entsprechenden Firmen stellen. Zuerst sollte nämlich eine entsprechende Beratung erfolgen, denn in dieser können alle Einzelheiten zu den passenden Steinen geklärt werden. Da auch diese sich bei unterschiedlichen Umweltbedingungen stets unterschiedlich verhalten, muss genau geklärt werden, für welchen Einsatzbereich, welche Art von Stein genutzt werden soll. Dies können in der Regel aber nur Fachleute bestimmen, sodass im Vorfeld vielleicht sogar eine Besichtigung der Baustelle erforderlich ist.

Zudem sollte man immer nur auf professionelle Firmen zurückgreifen, denn diese haben die notwendige Erfahrung, um den Bau perfekt umzusetzen. Hier ist zwar auch Eigenarbeit möglich, aber bei dieser sollte schon eine gewisse Erfahrung im Vorfeld bestehen, denn die Verarbeitung kann durchaus mit Hindernissen verbunden sein, die spezielles Gerät verlangen. 

Naturstein im Wandel der Zeit

Natursteine haben sich im Laufe der Zeit von einem Grundbaustoff zu einem Zierelement entwickelt. Wenn man einen Blick auf diverse Kirchen wirft, so stellt man fest, dass hier die Fundamente in der Regel aus Naturstein bestehen. Dies ist auch noch bei vielen alten Häusern der Fall, denn dieses Material bot zu damaligen Zeiten den besten Halt bei größtmöglicher Lebensdauer. Heute werden die Steine vor allem als Verblendung genutzt, sodass zumindest noch die Optik jener Tage erhalten geblieben ist.

Teilen